Steiff Stativ
zur
Höhenfotografie
mit
Steiff Roloplan



 

Dieses Stativ wurde 1921 zum ersten Mal im Katalog erwähnt.


 
 
 
 

 
Vorrichtung für Höhenfotografie
 
 


 
Auf der Vorrichtung der Steiff Stempel.
 
 
 
 
 Höhenfotografie
 
mit
 
STEIFF - Roloplan
 
und
 
STEIFF - STATIV
Beschreibung (4 Textseiten /Din A4)
 
 
 
 
 

Unter Verwendung eines lichtstarken Foto – Apparates (1 : 4,5 – 1/200/sec.) und hoch empfindlichem Negativ - Material. Auslösung durch Selbstauslöser oder mit Steiff - Auslöser mit einer 2. Schnur von unten.

Der ungeheure Aufschwung der Amateur - Fotografie zusammen mit dem großen Interesse für die Eroberung der Luft hat der Höhenfotograf - von Steiff schon. Vor 20 Jahren praktisch erprobt viele neue Anhänger zugeführt. Die äußerst einfache Handhabung des neuen Steiff-Stativs ermöglicht es sogar dem ernsthaften Amateur, reizvolle Bilder aus der Vogelperspektive aufzunehmen.

Was lag auch näher als den einzigartigen, sohwanzlosen Stoffdrachen
 
                                                     S t e i f f - R o l o p l a n

mit seinen in V- Form gebogenem Flügeln für diesen Zweck zu verwenden. Seine Steigfähigkeit, Wetterbeständigkeit, der ruhige Flug und nicht zuletzt seine enorme Tragkraft und die einfache Handhabung sind unerreicht. Seit 2 Jahrzehnten hat Steiff - Roloplan auf allen Wettflügen Preise erhalten.

Die Höhenfotografie

Jeder Fotoapparat eignet sich der entsprechend kurze Belichtung zuläßt. Vorbedingung ist guter gleichmäßiger und gutes Licht. Höhenfotografie wird zweckmäßig von 2 Personen ausgeführt.

Zunächst Drachensteigen lernen an Hand der jedem Roloplan beigegebenen Anleitung.

Roloplan ist in wenigen Minuten aufgespannt. Jedes Stück wird vor Versand auf unserem Gelände geprüft.

Drachen mit entsprechende Tragkraf auswählen an Hand der am Schluß angefügten Tabellen je größer - desto besser. Das Stativ wiegt nur 140 g und kann. bequem in der Rocktasche mitgeführt werden. Es ist zu beachten, dass der Roloplan neben Stativ - Auslöser und Apparat auch noch die stärker zu wählende Drachenschur evtl. auch noch die Auslöseschnur zu tragen hat. Die Arbeit im Freien wird wesentlich erleichtert, wenn man zu Hause an eine. gespannten Schnur Übungen mit Apparat, und Stativ vornimmt.

Handhabung des Steiff-Stativs
 
 


Arbeitsweise bei Höhenfotografie mit Selbstauslöser.

5. Befestigung des Steiff - Stativ an der Drachenschnur.
Die Schnur wird mit einer sich selbst zuziehenden
Doppelschlaufe um das Mittelstück des Halters geschlungen und
                                                                                        dann in die obere und untere Schnecke gewickelt (s.Abb.)
                                                                                        9. Selbstauslöser in Gang und los. Diesen Moment muß der
                                                                                        andere Gefährte der sich am Befestigungspflock der
                                                                                        Drachenschnur befindet erfassen, damit der, soweit notwendige
                                                                                        den Auftrieb des Roloplans etwas beschleunigen kann, denn die
                                                                                        Auslösung erfolgt 25 - 35 sec. nach Ingangsetzung des
                                                                                        Uhrwerks. Das Anziehen der Drachenschnur darf jedoch nicht
                                                                                        ruckartig erfolgen, um den Apparat nicht ins Schwanken zu
                                                                                        bringen.
                                                                                        11. Die Handhabung spielt sich kurz, wie folgte ab.
                                                                                        Roloplan steigen lassen und festbinden.
Auslösung mit Steiff-Auslöser und Zugschnur von unten.

Diese zweite Art hat den Vorteil, dass man in jeder beliebigen Höhe vom Boden aus auslösen kann und nicht auf die zufällige Höhe angewiesen ist, die der Roloplan in ca. 30 Sekunden erreicht hat, die bis zur Auslösung durch den Selbstauslöser zur Verfügung stehen. Die Vorbereitungen und das Befestigen des Apparates sind dieselben, wie vorstehend beschrieben. Es wird nur noch ein Steiff-Auslöser & eine Auslöseschnur benötigt, welche des Gewichtes wegen dünner als die Drachenschnur sein darf, ebenso evtl. ein längerer Bowdenauslöser zum Apparat.

Der Steiff-Auslöser wird in den vorgesehenen Haken an der gegen den Boden zu sehenden Schnecke des Stativ-Halters eingehakt (s.Abb.) und der Bowden-Auslöser darin befestigtes Die an der Öse des Federzugs vom Steiff-Auslöser zu befestigende Schnur muß ebenso lang sein wie die Drachenschnur und muß vorher abgewickelt und ausgelegt werden, damit sie sich nicht verfängt und die Auslösung vorzeitig bewirkt. Es empfiehlt sich bei starkem Winde den Apparat mittelst Einholrolle langsam hochzulassen.

Nachdem der Roloplan die gewünschte Höhe erreicht hat zieht man ganz vorsichtig an der Auslöseschnur bis der Drachen ganz an der Auslöseschnur hängt, worauf die Auslösung sicher erfolgt ist.

Diese Art der Auslösung hat noch den Vorzug, dass der Apparat im Augenblick der Auslösung ruhiger steht und auch schärfere Bilder ermöglicht.

Geräte zur Höhenfotografie

Roloplan
Tragkraft kg
120/2
0,7
150/2
1
180/2
2
210/2
4
240/2
6
300/2
10
360/2
30
S t e i f f - S t a t i v

S t e i f f - E i n h o 1 e r

S t e i f f - A u s 1 ö s e r
 

Ferner

1. Apparat mit Platten oder Film

2. Drahtauslösern in Verbindung mit Steiff-Auslöser entsprechend

3. Selbstauslöser

4. Haspel mit Drachenschnur

5. Haspel mit Auslöseschnur

Besonders gute Resultate und Erfahrungen bitten wir uns mitzuteilen.
 

Margarete Steiff GmbH. Giengen a. Brenz ( Württemberg)

 
 
 
 

Nur im Jahre 1921 wurde auch der 80/2 Roloplan von Steiff im Katalog präsentiert.