Frau Rice im Kastendrachen




Die folgende Abbildung zeigt die praktische Verwendung eines Kastendrachen, Frau Rice, ist mit einem solchen Kastendrachen wiederholt mehere hundert Fuß hoch in die Luft aufgestiegen, ohne den geringsten Schaden zu nehmen.Wir sehen hier den Kastendrachen in der Art wie er beschrieben wird gewissermaßen senkrecht aufgestellt und rechts und links dreieckige Ausschnitte aus Leinwand befestigt.Der ganze Apparat sieht einem Drachen ähnlich,wie ihn unsere Knaben steigen lassen.Gegen den Wind stieg dieser Drachen mit großewr Geschwindigkeit auf.Frau Rice,welche eine große Anzahl von Auffahrten mit Luftballons gemacht hat,behauptet,nichts sei mit der Wonne zu vergleichen, die man in dem Drachenapparat beim Schweben in der Luft empfinde, und welches etwas ganz anderes sei, als das Stoßen, Hin und Herpendeln und Reißen, das sich jedesmal an der Gondel des Luftballons zeige, wenn dieser in etwas ruhigere Luftströmungen käme.Die Versuche mit diesen Kastendrachen zur Beförderung von Personen in die Luft sind noch nicht abgeschlossen.Es ist anzunehmen, daß es ihm gelingen wird, mit genügend starkem Wind, dann aber auch, wenn man dazu kommt, einen Bindfaden zu konstruieren, der genügend Halt hat und selbst nicht zu schwer ist, Tausend von Fuß hoch in die Luft aufzusteigen.
Aber dieser Lösung des Flugproblems werden wir uns auch durch diesen Kastendrachen nicht nähern.Es ist nur eine neue Erscheinung, welche beweist, daß es verschiedene Möglichkeiten gibt, um das große Rätzel des Fliegens zu lösen,welche aber gleichzeitig uns die Hoffnung gibt, daß es doch der Technik noch gelingen wird, eien brauchbaren Apparat zu schaffen, der von jedermann zum Fliegen verwendet werden kann.

Aus der Zeitschrift " Gartenlaube " von 1898