Drachen in den Museen


Es gibt nur wenige Museen die Drachen in ihrem Bestand haben.
Schaut doch mal welche Drachen in den Museen zu finden sind.



Das Altonaer Museum in Hamburg

Bis zum 10.3.1995 besaß das Altonaer Museum in Hamburg nur einen Kinderdrachen, der lieblos auf einer Vitrine stand.



Am 11.3.1995 übergab dann Arno Haft (1905 -1997) seine Dachen die er vor 40 Jahren zuletzt auf dem Hamburger Heiligengeistfeld geflogen hatte, dabei handelt
es sich um einen Roloplan 3er und 4er, Vogeldrachen, Malay, Kastendrachen, Ufo Drachen, zwei Drachenfähren mit selbstgebauter Plattenkamera und einer Bottmaschine, dem Altonaer Museum.
Neben vielen Fotos und Bauplänen übergab Arno Haft auch ein Film vom Drachensteigen " Drachen am Himmel "
Ein Video von diesem Film ist im Drachenarchiv vorhanden.





Das Art Kite Museum
in Detmold
Eröffnung am 1. April 2000

Am 17. November 1990 stand im Weser Kurier, hier ein kleiner Ausschnitt

Bilder für den Himmel
Kunstdrachen in Deichtorhallen

Die Hansestadt hat einen zweiten Flughafen: ein Depot auf Zeit für Wolkenstürmer, Windgreifer und Bambusflieger. Hundert, Kunstdrachen baumeln an Fäden und Schnüren bis hoch unter das Dach der Hamburger Deichtorhallen. Die Großvögel, sämtlich aus japanischem Spezialpapier und mit Bambusgestänge verstärkt, erreichten die Hallen im Rahmen der Schau "Bilder für den Himmel". Sie tragen Kunst in die Windkanäle und ohne im maschinellen Sinn flugtüchtig zu sein, umspannen sie die Kontinente Europa, Asien und Amerika.

Nach einer Idee des ehemaligen Leiters des Goethe Instituts Osaka, Paul Eubel wurden hundert Künstler von Horst Antes bis zu Paul Wunderlich, von Daniel Buren, Michael Buthe und C. O. Paeffgen bis zu Gerhard Richter, Ulrike Rosenbach Bernhard Schultze und Frank Stella zur Teilnahme geladen. Einzige Vorgabe: Kunst auf Papier, Kunst für den Himmel. Die Entwürfe der Künstler aus Japan, aus den USA, aus Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien und Österreich lösen sich von den traditionellen Drachenbauformen. Auch auf das Spezialpapier aus Maulbeerbast kann man verzichten, meinte der Künstler Franz E. Walther und konstruierte einen Flugkörper aus Stoffbahnen mit einem Loch zur Mitte. Der Betrachter kann hineinstellen und abheben zum freien Flug. Oder freien Fall.



Das Deutsche Museum
in München



Hier eine Liste der in München vorhandenen Drachen:
Bezeichnung Baujahr Herst. / Vertrieb Standort Bemerkungen
FLACHDRACHEN
Gold Fish 1982 go flly a kite Ausstellung China Drachen
Ching Lotus 1982 go flly a kite Ausstellung China Drachen
Spitzdrachen 1983 F. Sonnenberg Depot
Koreanischer Kampfdrachen 1982 Deutsche Museum Ausstellung
Phoenix Bird 1982 go flly a kite Ausstellung
Sechseck Drachen ? ? Ausstellung
Spitzdrachen 1983 Deutsche Museum Ausstellung
Spitzdrachen ca.1960 ? Ausstellung
Yakko Drachen ? ? Ausstellung Japan Drachen
Chin.Figuren Drachen ca.1960 ? Ausstellung
Wolfmüller Drachen 1912 Wolfmüller Ausstellung
Rololan Drachen 1910 M Steiff Ausstellung
Spitzdrachen 1906 ? Depot Abtlg. Physik
Marvin Drachen 1910 K.Pr.Aeronautische Observatorium Depot
Gespann Drachen 1982 Prof. Hößle Ausstellung Sitz und Steuerbügel
Spitzdrachen 1986 USA Depot
Spitzdrachen 1986 USA Depot
 
KASTENDRACHEN
Tetrahedral 1983 F. Sonnenberg Ausstellung vierzellig
Double Box 1982 go flly a kite Ausstellung
Col. Cody 1982 go flly a kite Ausstellung
Regulierdrachen Bauart Grund 1927 ? Ausstellung
Schirmdrachen 1894 Hargrave Ausstellung
Cody War Drachen (Nachbildung) 1983 Alfons Karsten AusstellungFWS Spannweite 7,3 m
Santa Maria 1991 Hans de Roos Ausstellung FWS
Seenot Drachen ca.1940 England  
Conye Südamerikanische Version 1998 G.Bonarte  
Oesterle Dreidecker 2003 Piepenburg  
 
SCHLANGENDRACHEN
Chinesischer Drachen 1980 VR China Ausstellung
Japan. Hundertfüßler ca.1960 ? Ausstellung
 
PARAFOIL und 
SCHLITTENDRACHEN
Jalbert Parafoil 1982 go flly a kite Ausstellung
Funkflex Schlitten 1983 F. Sonnenberg Depot
Ram Air Kite, J-5T 1983 F. Sonnenberg Depot
Four Keeled Sled 1982 go flly a kite Ausstellung
 
DELTADRACHEN
Junior Delta 1983 F. Sonnenberg Depot
Black Delta 1982 go flly a kite Ausstellung
 
LENKDRACHEN
Acro Kite 1982 go flly a kite Ausstellung
Strigray 1983 F. Sonnenberg Ausstellung
Akrobatische Möve 1983 F. Sonnenberg Ausstellung
 
SONSTIGES
Drachen Fisch 1983 ? Ausstellung
Drachen Diorama  (nach Prof.Hößle) 1996 Ausstellung







Drachen im
Otto Lilienthal Museum



DrachenimOtto Lilienthal Museum   Rekonstruktion Museum
1891 gelangen dem deutschen Maschinenbauingenieur Otto Lilienthal die ersten reproduzierbar sicheren Gleitflüge der Geschichte. Seine Methode "vom Sprung zum Flug" wurde von Flugpionieren in aller Welt übernommen und markieren den Beginn des Zeitalters des Menschenflugs.Das Museum in Lilienthals Geburtsstadt Anklam in Mecklenburg-Vorpommern zeigt die zahlreichen an überdimensionale Fledermäuse erinnernden Flugapparate und beschreibt, wie aus dem alten Menschheitstraum vom Fliegen die licht- und schattenreiche Geschichte des Flugzeugs wurde. 
 
Traum vom Fliegen
Hexen reiten auf Besen durch die Lüfte, beflügelte Wesen bevölkern Sagen und Legenden, ein stolzer Greif thront auch in Anklams Wappen, der Himmel ist natürlicher Sitz der Götter. Fliegen war von alters her mehr als ein technisches Problem. Mit Sachzeugen, Daten und Bildern läßt sich die kurze Geschichte des Menschenflugs schreiben. Jenseits dieser endet die lange Vorgeschichte aus phantastischen Projekten, erstaunlichen Idee und abenteuerlichen Versuchen.
Aus überlieferten Projekten haben der Berliner Modellbauer H. Serowski u. a. anschauliche Modelle hergestellt. Die älteste dargestellte "Luftfahrt" wird auf etwa 2200 v. u. Z. datiert. Die Wände der Gleiterhalle zeigen, daß sich neben Technikern, Philosophen und Künstler aller Zeiten mit der Traum vom Fliegen beschäftigten.
Bezeichnung Baujahr Herst. / Vertrieb Standort Bemerkungen
Lilienthal Drachen 1995 O.L.Museum Ausstellung die Spannweite war 
sicherlich über einen Meter
Sacconey Drachen 1910 England Ausstellung
Roloplan 2er  2,40 ? M.Steiff Ausstellung

 
Der Vogelflug  
     a1s Grundlage der Fliegekunst.  
   Ein Beitrag  
  zur  
  Systematik der Flugtechnik  
 Auf Grund  
  zahlreicher von O. und G. Lilienthal ausgeführter Versuche  
  bearbeitet von  
 Otto Lilienthal,  
 Ingenieur und Maschinenfabrikant in Berlin.  

 Mit 80 Holzschnitten 8 lithographierten Tafeln und 1 Titelbild in Farbendruck.  

 Berlin 1889  
 R. Gaertners Verlagsbuchhandlung  
  Hermann Heyfelder.  
  SW. Schönebergerstraße 26.  
  
 

  
  

  Sacconey Drachen 1910  Ein Cody der ein Sacconey ist. 

Handschriftlicher Vermerk auf der Bambus Längsstange:
Kite Stop. H Typ C2  HK II  709  23/8/10

 Abmessung des Drachen







Das Völkerkunde Museum
in Hamburg
  

Diese Drachen stammen aus den Ergebnissen der Südsee Expedition 1908 - 1910.  

Bezeichnung Baujahr Herst. / Vertrieb Standort Bemerkungen
Fischdrachen 1908 Südsee Depot
Fischdrachen 1908 Westkarolinen Depot
Fischdrachen 1905 Salomonen/Melanesien Ausstellung Vitrine 16
Spielzeugdrachen/Tiriko 1908 Japan Depot
      
 Fischdrachen aus WestkarolinenFischdrachen von den Salomonen