Blue - Hill Meteorological Observatory



Der höchste Drachenaufstieg am
Blue - Hill Meteorological Observatory

am 29. September 1898


An den Herausgeber
der Illustrierten Aeronautischen Mittheilungen


Nachdem die Konferenz zu Strassburg die Aufmerksamkeit auf den Gebrauch von Drachen für meteorologische Beobachtungen gelenkt hat, wie es diese Zeitschrift bereits erwähnte, ist die Tatsache von Interesse, daß die am
15. Oktober 1897 in Blue Hill erreichte höchste Flughöhe eben daselbst am 26. August 1898 um 109 m übertroffen worden ist, indem 3680 m Höhe über den in Nähe befindlichen Meeresspiegel erreicht wurden.
Am Ende des 7960 m langen Drahtkabels befand sich ein Lamson`scher Drachen (Aerocurve) mit gewölbten Flächen, welcher den Meteorographen trug, am Kabeldraht waren außerdem in Abständen 4 Hargrave-Drachen befestigt,
so daß im Ganzen die Drachenoberfläche 20 qm betrug, während das gehobene Gewicht sich auf 51 kg belief.
Der Aufstieg, geleitet von meinem Assistenten, den Herren Clayton und Fergusson, begann um 10 Uhr 40 Minuten.
Die grösste Höhe wurde um 4 Uhr 15 Minuten Nachmittags erreicht und um 8 Uhr 40 Minuten Nachmittags war der oberste Drachen durch die Dampfwinde wieder herabgezogen. Die Lufttemperatur fiel um 18, 9° C. in 3488 m Höhe und die Luft wurde sehr trocken über den 1200 m oberhalb der Berge befindlichen Cumulus - Wolken.
Der Wind drehte sich von W zu WSW und seine Geschwindigkeit nahm zu von 10 m auf 18 m per Sekunde in 3000 m Höhe.Während des verflossenen Sommers sind die Aufstieghöhen im allgemeinen 2400 m über Blue - Hill gewesen.
Eine Besprechung der Daten, die an vier aufeinander folgenden Tagen während cyklonaler und anticyklonalerWetterlage erhalten wurden, wird in einer besonderen Schrift erscheinen.

Ihr ergebener

A. Lawrence Rotch, Direktor.