Feuerwerk aus den Fesselflugzeugen.

aus:
Wesen, Bau und Verwendungszweck von Fesselflugzeugen
von Valentin Oesterle.

Eine interessante Unterhaltung bietet das Abbrennen eines kleinen Feuerwerks aus dem hoch am Himmel stehenden Fesselflugzeugen bei einbrechender Dunkelheit.



Die Anbringung des Feuerwerkskörper im Rumpf des Eindeckers
(siehe Abb.1) geschieht auf folgende Art:
Am nächsten Spand hinter den Tragflächen befestigen wir einen Aluminiumdraht, aus dem wir und mehrere Ringe nebeneinander bilden.
In einem Abstand von 15 cm nach unten bringen wir einen zweiten Draht mit Ringen an. Diese Ringe dienen zur Führung der Stäbe von den Steigraketen und Schwärmern. Zu diesem Zweck genügen die kleinen billigen Raketen, auch schon des geringen Gewichtes wegen. Unten an den Stäben der Feuerwerkskörper schneiden wir Schlitze ein, damit wir die Stäbe auf dem unteren glatten Draht aufstellen können, der in einem Abstand von 10 cm weiter unten angebracht ist. Auf diesem Draht stößt sich der Feuerwerkskörper ab.
Damit der Körper aber nicht schon beim Start abbrennen, verlängern wir die kleinen Zunderstücke und zwar wie folgt:
Man legt einen etwa 10-15 cm langen und 5 mm breiten Streifen Zunder auf das kleine Stück Zunder am Feuerwerkskörper. Dieser Streifen wird nun mit einem kürzeren festgehalten, wobei man den kürzeren Streifen mit Nähfaden am Körper festbindet. (siehe Abb.2)
Bei einbrechender Dunkelheit brennt man die Zunderstreifen an und läßt das Fesselflugzeug so hoch wie möglich steigen. Nach 5-8 Minuten (die Zeit richtet sich nach der Zunderlänge) brennen die Feuerwerkskörper an und stoßen sich vom Draht ab.
Die Ringe geben ihnen die Richtung steil nach oben.
Die Verwendung des Fesselflugzeuges im Dienste der Reklame, sowie das Abbrennen eines Feuerwerks, wird wohl in gewissen Kreisen als Spielerei beurteilt werden. Doch die Erfahrung hat gelehrt, daß der Laie, der noch nicht über flugtechnische Kenntnisse verfügt, meistens zuerst für das Sensationelle schwärmt und sein Interesse für das Technisch-konstuktive nach Abflauen der Sensationslust angeregt wird. So sind diese beiden letzten Kapitel „Luftbild mittels Fesselflugzeug“ Mittel zum Zweck, um den Bau moderner Drachen anzuregen und zu fördern.
Die gewerbsmäßige Herstellung dieser Fesselflugzeuge bedarf der Genehmigung des Erfinders.