Wölb  Drachen

von
Waldemar Nissen und Bruno Horstenke  (1953)

 
Aus dem Bügeldrachen können wir leicht einen Drachen ohne Schwanz machen, den wir sogar den verschiedenen Windstärken anpassen können. Das Material ist dasselbe wie beim Bügeldrachen.

   Stückliste


Nr. Benennung Material Maße in mm Stück
1 Strebe Fichte 960 x  8 x  8  1
2 Bügel Rohr 960 x 10 x 10 1
3 Drahtöse Draht  1 x 400 1
4 Spannschnur Hanfschnur 3000 lang 1
5 Bespannung leichter Stoff oder Papier 1100 x 1100 1



 
 
 
 
 
 
 

Neben den Nuten an den Bügelenden befestigen wir je eine Drahtöse für die Verstellschnur (Fig. 3). Bei diesem Drachen wird der Bügel nicht nach unten, sondern senkrecht nach hinten gebogen und durch eine Schnur zwischen den beiden Drahtösen in seiner Biegung gehalten. Dann verspannen wir ihn in gewohnter Weise und beziehen ihn mit Papier. In der Luft wirkt er wie ein Spitzdrachen (Fig. 2), dessen beide Hälften in einem Winkel nach hinten gestellt sind (V-Stellung).
Wer ihn zusammenlegbar machen will, bezieht ihn mit Stoff. An die senkrechte Leiste wird anstatt der Zwirnwicklung nach hinten eine Drahtschlaufe angebogen, durch die der Bügel gesteckt wird. In die Bügelnuten greifen kleine Messingringe, die an die seitlichen Stoffecken angenäht sind. Die obere und untere Drachenecke erhalten hinten je eine längliche schmale Tasche, in die der Mittelstab unter Spannung hineingesteckt wird.
Um ihn bei starkem Wind steigen lassen zu können, muß die Verstellschnur mittels Haken und Bandschlaufen verkürzt werden können (Fig. 3 und 4). Je stärker der Wind ist, desto gekrümmter muß der Bügel eingestellt werden. Dadurch wird der Winkel der beiden Drachenflächen zueinander kleiner, und der Wind hat dann keine so große Angriffsfläche.
Wer diesen Drachen sehr genau und aus ganz leichtem Material baut (Bügel aus dünnem gespaltenem Bambus) und ihn mit Seidenpapier bezieht, kann ihn selbst bei anscheinend völliger Windstille steigen lassen. Als Drachenschnur genügt dann starker Zwirn.
 

Ihr müßt dann natürlich anfangs etwas mit ihm laufen, bis er in höhere Luftschichten kommt, wo auch an windstillen Tagen für diesen leichten Drachen genügend Wind ist. Eure Kameraden werden euch beneiden und dieses Wunder nicht begreifen.